Online-Fitness: Per Internet zur Traumfigur

09. November 2016

Neuigkeiten > Blog


Sie sind schnell zugänglich, oftmals kostenlos und können unkompliziert zu Hause oder unterwegs durchgeführt werden: Workouts aus dem Internet. Das World Wide Web bietet heutzutage für jeden Geschmack eine Vielzahl an Möglichkeiten, um unerwünschte Pfunde loszuwerden – sei es durch die Nutzung von Online-Fitnessstudios, Workout-Videos auf YouTube oder Fitness-Apps auf dem Smartphone. So wird Sport überall und jederzeit möglich – solange die Internetverbindung stabil ist.

Online-Fitnessstudios: Die kostengünstige Alternative zur klassischen Muckibude

Ob per Stream oder Download: Das Training im Online-Fitnessstudio ist praktisch und liegt im Trend. In den USA und in Australien schon seit 2007 bekannt, hat das virtuelle Fitnessstudio nun auch seinen Weg nach Deutschland gefunden. Die Zahl der Betreiber von Internet-Gyms nimmt seit den Anfängen 2010/11 auch bei uns stetig zu, ebenso die Anzahl der User. Die Vorteile der Online-Fitness liegen klar auf der Hand: Das Training lässt sich einfach in den Alltag integrieren, ist kostengünstiger als in herkömmlichen Fitnessstudios und man spart sich die Anfahrt zum Sport. Wem es im Sommer draußen zu heiß ist, der verlegt sein Workout einfach in die kühlen Abendstunden und in den heimischen Keller.

YouTube-Workouts: Kostenlose Fitnessprogramme für zuhause

Noch günstiger wird Sport mit Fitness-Videos von Deutschlands beliebtestem Video-Portal YouTube. Auf der Plattform sind mittlerweile monatlich mehr als eine Milliarde Nutzer aktiv – darunter auch immer mehr Sportler, die ihre persönlichen Workouts kostenlos in Videos zur Verfügung stellen. Ob Zumba, Yoga, Martial Arts oder Ernährungstipps zum Abnehmen – das Angebot ist so bunt wie die Interessen der User. So findet im Netz garantiert jeder seinen Fitness-Guru.

Smartphone-Apps als praktische Trainingshelfer

Sensoren sind aus Smartphones kaum mehr wegzudenken. Nahezu alle Smartphones verfügen heutzutage mindestens über einen Bewegungssensor, der sich zum Zählen von Schritten eignet. GPS und Beschleunigungssensoren erweitern die zur Verfügung stehenden Messdaten. Somit lassen sich die Mobiltelefone bestens als Tracker verwenden. Zahlreiche Fitness-Apps machen sich diesen Vorteil zunutze und geben Usern die Möglichkeit, ihre Trainingserfolge zu beobachten und zu messen. Das Angebot reicht von Schritt- oder Liegestützzählern über Tracker für alle Bewegungen bis hin zu Ratgebern, Personal-Trainern und Yoga-Kursen. Wählen kann man zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Versionen, wobei die Gratis- Apps entweder Werbung einblenden oder nicht den vollen Trainingsumfang anbieten.

Training auf eigenes Risiko

Trotz der zahlreichen Vorteile von Online-Fitness sollte eines nicht vergessen werden: User von Fitness-Apps, YouTube-Workouts & Co. trainieren auf eigenes Risiko. Obwohl Video-Anleitungen bereits ein hohes Level an Anschaulichkeit bieten, besteht gerade bei ungeübten Sportlern die Gefahr, dass Übungen nicht effektiv oder falsch ausgeführt werden. Dies kann im besten Fall zu geringem Erfolg, im schlimmsten Fall zu Fehlhaltungen des Körpers führen. Ein erfahrener Trainer hingegen kann fehlerhafte Ausführungen von Übungen korrigieren und so gesundheitliche Schäden vermeiden. Wenn Sie planen, mithilfe von Online-Angeboten Ihre körperliche Fitness zu verbessern, sollten Sie deshalb unbedingt vorher mit Ihrem Arzt sprechen, um mögliche Risiken zu minimieren.

Fazit

Sicherlich kann Online-Fitness kein betreutes Training ersetzen. Aber für ein kleines Workout zwischendurch, als Fitness-Tracker oder Quelle für Motivation und Inspiration eignen sich die Online-Angebote in jedem Fall. Egal, welche Ziele Sie verfolgen: Mit RWE-Highspeed surfen Sie stets in bester Qualität – und stellen so sicher, dass Ihrem Online-Training nichts im Wege steht.